Der Musikgarten



Musikalische Frühstförderung lässt Kinder erleben, wie viel Freude in gemeinsamem Musizieren, Singen und Tanzen liegt. Ohne Leistungsdruck werden die Kinder spielerisch an Musik herangeführt. Kaum ein Kind wird die Kurse als kleiner Mozart verlassen - das ist auch nicht das Ziel. Es geht darum, dass die Kinder ein Gefühl für die Schönheit und Wirkung der Musik entwickeln. Langzeitstudien haben gezeigt, dass Musik die ganzheitliche Entwicklung der Kinder stark fördert. Kinder, die Musik machen, sind sozialer, kreativer und intelligenter als ihre Altersgenossen. Eigentlich kommen Kinder schon als Musiker zur Welt. Sie haben ein sicheres Rhythmusgefühl, schließlich haben sie den Herzschlag der Mutter über Monate hinweg verfolgt und miterlebt. Sie kennen die Stimmen (und die Lieblingslieder) ihrer Eltern, bevor sie ihre Gesichter gesehen haben. Bei dieser natürlichen Veranlagung setzt der Musikgarten an.

Der Musikgarten ist in drei Phasen konzipiert und begleitet Ihr Kind von der Geburt bis ins fünfte Lebensjahr. Es ist vorteilhaft, aber keine Voraussetzung, das Programm von Beginn an mitzumachen. Ein dreijähriges Kind kann ohne weiteres in den Musikgarten Teil 2 "Der musikalische Jahreskreis" einsteigen. Auch der Quereinstieg in laufende Kurse ist möglich.
Der Musikgarten setzt keine Vorkenntnisse voraus. Alle Kinder können daran teilnehmen, auch wenn die Eltern von sich oder ihrem Kind behaupten, unmusikalisch zu sein.
Tanzen

Die Musikgarten-Stunden


Jede einzelne Stunde wird sorgfältig geplant und damit auf die Bedürfnisse der Babys und Kleinkinder abgestimmt. So wird jedes Kind im Begrüßungslied namentlich empfangen und durch Wiederholungen ein vertrauter Rahmen geschaffen.
Eine ausgewogene Mischung aus Singen und Sprechen, Bewegung und Instrumentalspiel sorgt für Abwechslung. Der wachsenden Selbständigkeit der Kinder wird mit vermehrten interaktiven Spielen und Freiraum für eigene Gestaltungsideen Rechnung getragen.
Die kleine Gruppenstärke erlaubt, dass auf die Entwicklung jedes Kindes eingegangen werden kann. Kreisspiele und Tänze führen zu erstem Gemeinschaftsgefühl und Gruppenerfahrung.
In allen drei Phasen sind Sie als Eltern mit dabei. Kleine Kinder lernen vor allem durch Imitieren. Das ist bei der Musik nicht anders als beim Sprechen- oder Laufen lernen. Ihr Kind ahmt nach, was Sie ihm vormachen, und fühlt sich in Ihrer Nähe sicher. Es gibt für Ihr Kind keinen stärkeren Anreiz mitzumachen, als Ihr Singen und Klatschen! Der Musikgarten ist eng auf die Erfahrungen der Kinder im Alltag und der Natur konzipiert. Machen Sie gemeinsam weiter, beim Wickeln und Baden, Spazieren gehen und Spielen. Gemeinsam

Kurskosten

Erstes Kind:
Zweites Kind im gleichen Kurs:
Wundertüte (je Kind):
Babypaket (obligatorisch)
144,- €
72,- €
12,- €
25,- €

Die Kurskosten enthalten 19% MWSt. Steuernummer 65337/58055 beim Finanzamt Heilbronn.
Ein Kurs umfasst 16 Termine zu je 45 Minuten. Muss mehr als ein Termin z. B. wegen Krankheit von mir abgesagt werden, biete ich einen Ersatztermin an oder die Kosten werden anteilig rückerstattet.


Die Wundertüte

Zum Schluss jeder Stunde bekommen die Kinder die Wundertüte. Die Kinder sollen fühlen was in der Wundertüte steckt. Der Inhalt der Tüte bezieht sich auf das Thema der Stunde und ist aus den unterschiedlichsten Materialien. Dinge zum Spielen, Anschauen, Aufhängen oder zum Essen. ( z.B. Rosenblüte, Feder, Quakfrosch, Luftrüssel, Ei, Entchen usw.)
Im Babygarten und beim Kurs "Gemeinsam musizieren" gibt es keine Wundertüte.
Wundertüte


Weitere Informationen zum Thema Musikgarten erhalten Sie unter http://www.musikgarten.info